Glosse 39 – Gastbeitrag Prof. Hisgen: [xbeliebig] 4.0

Vorbemerkung: Prof. Hisgen ist inzwischen selber schon Ruheständler V. 3.3 (echt? Schon drei Jahre und drei Monate im Ruhestand?). Seiner Ex-Kollegin Prof. em. K. Latsch klagt er, dass er vielleicht deshalb dem Leben 4.0 nicht mehr hinterherkommt:

Liebe Katharina,
bist du in den letzten Wochen mal Bahn gefahren? Ich habe das getan und dabei die Juni-Ausgabe von mobil Das Magazin der Deutschen Bahn gelesen. Darin verrät Bahnchef Rüdiger Grube im Gespräch mit Alexander Dobrindt (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur), dass die DB die Digitalisierung 4.0 mit sechs Initiativen voran treibt: Arbeitswelt 4.0, Infrastruktur 4.0, IT 4.0, Produktion 4.0, Logistik 4.0, und Mobilität 4.0. Mir würde ja schon reichen, wenn sie das alles in Version 2.0 (und Stuttgart 21 in V. 1.0 – ohne Mehrkosten) auf die Reihe bringen würden.

Sie liegen damit natürlich im Trend von Industrie 4.0. Selbst der grüne Ministerpräsident Kretschmann will mit Baden-Württemberg wieder in die Champions League aufsteigen und hat sich dafür in Kalifornien den besonderen Spirit geholt. Und prompt macht CDU-Spitzenkandidat Wolf den Grünen das Wahlkampfthema „Industrie 4.0“ streitig.

Richtig irritiert hat mich allerdings, dass es mit Lernen 5.0 schon wieder eine neue Art zu Lernen gibt. Von Bildung 2.0 hatte ich ja schon gelesen; ganz aktuell erst wieder (ich staunte) bei der CDU: Bildung 2.0 – Digitale Bildung neu denken. Bei der SPD geht es am selben Tag um Bildung in einer digitalisierten Welt, also um dasselbe aber auch gleich um Humboldt 2.0. Wobei ich das nicht recht verstanden habe – ich glaube nicht an Wiederauferstehung. Beim Lernen endete meine Zählung jedenfalls bisher bei Lernen 2.0. Vielleicht braucht der Personaler Oliver Maassen ein Lernen 5.0, weil es ja den Chefs 4.0 an Qualitäten 4.0 fehlt?

Andere sind noch nicht ganz soweit: Beton 2.0 gibt es unverändert seit acht Jahren und selbst das ZKM, sonst immer ganz vorne mit dabei, eröffnet mit seiner 300 Tage dauernden GLOBALE erst eine Renaissance 2.0. Hinken wir mit Kalter Krieg 2.0 und Außenpolitik 2.0 nicht schon gewaltig hinterher? Obwohl, vielleicht ganz gut; Versionssprünge sind ja nicht immer von Vorteil, wie Windows 8 gezeigt hat.

Mit vor lauter Zählerei etwas skeptischen 4.0-Grüßen, dein Edgar

Ein Gedanke zu „Glosse 39 – Gastbeitrag Prof. Hisgen: [xbeliebig] 4.0

  1. Pingback: Falsche Prioritäten 4.0 | konzeptblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.